Heute in Salzburg

Film
Filmauswahl aktualisert
Kino
Kinoauswahl aktualisert
Suchen
Mo | Di | Mi | Do | Fr | Sa | So | Mo

GENRE: SONSTIGES

Barry Seal - Only in America

Montag, 25.09.2017

In der Reagan-Ära mischen sich die USA massiv in die Politik in Lateinamerika ein. Barry Seal soll für die CIA die kommunistische Bedrohung der Vereinigten Staaten von Süden her eindämmen. Dafür lässt er sich mit einem kolumbianisches Drogenkartell ein. Die Lage für den Geheimagenten wird immer heikler und droht, außer Kontrolle zu geraten. Wenn eine der immer riskanteren CIA-Aktionen auffliegt, sind Reagan und Co. diskreditiert.


Filmbewertung: Barry Seal findet sein Leben wenig spannend. Als Pilot für TWA ist sein Job Routine, und dazu nicht übermäßig gut bezahlt. Und da Barrys Frau gerade das dritte Kind bekommt, muss sich Barry etwas einfallen lassen, um die Familienkasse aufzubessern. Da kommt das Angebot eines CIA-Agenten gerade recht: Barry soll für den US-Geheimdienst Luftaufnahmen von kommunistischen Verstecken in Lateinamerika machen. Barry liefert - zuverlässig und schnell. Bis eines Tages das Medellin-Kartell rund um Pablo Escobar auf ihn aufmerksam wird und ihn für seine Zwecke einspannt. Von nun an schmuggelt Barry Drogen von Kolumbien in die USA. Dafür erhält er viel Geld. Mehr als er ausgeben, investieren oder verstecken kann. Das bleibt auch den Behörden nicht verborgen, die sich jedoch entschließen, Barry auch weiterhin für ihre Zwecke einzusetzen. Denn am Ende ist er schließlich immer "der Gringo, der liefert". Was nach einem überspitzten Plot einer irrwitzigen Komödie klingt, ist genauso passiert. Bis heute gilt Barry Seal als einer der größten und erfolgreichsten Drogenschmuggler überhaupt. Ab Ende der 1970er Jahre arbeitete er nach- und nebeneinander mit der CIA, den Drogenkartellen und der amerikanischen Drogenbehörde DEA zusammen. Aus dieser wahren Geschichte macht Regisseur Doug Liman, zusammen mit seinem Drehbuchautor Gary Spinelli, einen actionreichen und extrem unterhaltsamen Film, der durch eine rasante Montage, schnelle Dialoge und glaubwürdige Charaktere begeistert. Man kann nicht anders als sich auf Barry Seal, der Held und Antiheld zugleich ist, einzulassen. Fast schon beiläufig scheint er in die jeweiligen Situationen und neuen Lebensumstände hineinzuschliddern, und nie ist sein Antrieb Gier oder Bosheit. Es geht ihm um seine Familie und um den Thrill, den er beim Fliegen verspürt. Kein anderer Schauspieler kann dies so gut verkörpern wie Tom Cruise. Als Idealbesetzung sprüht sein Barry vor Charme, Witz und doch ernst gemeinter Empathie, die den Zuschauer von Anfang bis Ende für ihn einnimmt. Auch der Rest des Ensembles ist großartig besetzt, allen voran Domnhall Gleeson als undurchsichtiger CIA-Agent und Sarah Wright als Barrys Frau Lucy. Doch neben der federleichten Inszenierung, die von einer großartigen Kamera und einem temporeichen und launemachenden Soundtrack getragen wird, scheint auch der historische Hintergrund der Geschichte durch. Liman inszeniert dies geschickt, etwa durch Einschübe filmischer Zeitdokumente wie Interviews oder Fernsehberichte. Nicht nur dadurch erkennt man die große Sorgfalt, mit der die Geschichte recherchiert und aufbereitet wurde. In seiner Mischung aus einer leichtfüßig spritzigen Inszenierung und einer historisch relevanten Geschichte ist BARRY SEAL - ONLY IN AMERICA ein filmischer Glücksgriff. Brilliant gespieltes und inszeniertes Unterhaltungskino.

Trailer:

Überblick
Originaltitel
American Made
Darsteller
Tom Cruise, Domhnall Gleeson, Sarah Wright
Regie
Doug Liman
Genre
Sonstiges
Land
USA
Länge
115 Minuten
Prädikat
besonders wertvoll
Altersfreigabe
12
Start
07.09.2017
Quelle
Kinos auf der interaktiven Karte
Powered by RCE-Event.de