Heute in Salzburg

Film
Filmauswahl aktualisert
Kino
Kinoauswahl aktualisert
Suchen
Fr | Sa | So | Mo | Di | Mi | Do | Fr

GENRE: DRAMA

Transit (OmU)

Freitag, 25.05.2018

Georg ist in Frankreich auf der Flucht vor den Behörden. Er wird aus politischen Gründen verfolgt. Er eignet sich Papiere und Identität eines Toten an und geht nach Marseille. Dort lernt er Marie, die Frau des Verstorbenen, kennen. Sie weiß nichts vom Schicksal ihres Mannes und die beiden beginnen eine Affäre. Doch die politische Lage wird brisanter, Marie will ausreisen. Soll Georg ihr die Wahrheit sagen und hoffen, dass sie gemeinsam fliehen?

Kinos
Uhrzeit
16:35

Filmbewertung: Die deutschen Truppen stehen vor Paris. Georg, entkommt im letzten Moment nach Marseille. Im Gepäck hat er die Hinterlassenschaft des Schriftstellers Weidel, der sich aus Angst vor seinen Verfolgern das Leben genommen hat: Ein Manuskript, Briefe, seinen Pass und seine Papiere. Als Georg in Marseille ankommt, erfährt er, dass in der Stadt nur bleiben darf, wer beweisen kann, dass er gehen wird. Und so nimmt Georg die Identität des Schriftstellers an und erhält ein mexikanisches Visum. Als er Weigels Frau Marie begegnet, verliebt er sich sofort in sie. Doch wie kann er ihr die Wahrheit gestehen? Und wie mit der Lüge leben? In seinem neuen, auf dem gleichnamigen Roman von Anna Seghers beruhenden Film TRANSIT transferiert Christian Petzold die Geschichte der deutschen Besatzung des Zweiten Weltkriegs wird ins Hier und Jetzt des heutigen Marseille, was den Zuschauer im ersten Moment befremden mag, den Film aber zusehends öffnet und der Geschichte etwas Allgemeingültiges verleiht. Die Bilder, die der Kameramann Hans Fromm einfängt, sind großartig und faszinierend und schaffen immer wieder neue Perspektiven und damit eine dem Thema gerecht werdende Atmosphäre. Sie vereinen das verheißungsvoll helle Licht einer Stadt am Meer mit der dunklen Enge der kleinen Gassen, in denen sich Menschen auf der Flucht verstecken und aneinander vorbeihuschen. Neben der Bild- und Klangkulisse beeindruckt der Film auch und vor allem durch seine grandiosen Darsteller, die sich im Liebes- und Handlungsreigen miteinander verstricken. Allen voran Franz Rogowski als Georg und Paula Beer als Marie, die eindrucksvoll unter Beweis stellen, warum sie zu den aktuell gefragtesten Nachwuchsdarstellern gehören. Die Dialoge sind reduziert und stellen sich dank des deutlichen Mienenspiels der Darsteller in den Hintergrund. Wie in einem vorsichtigen Katz- und Maus-Spiel agieren die Figuren miteinander. Zusammen mit dem klug eingebauten Kommentar einer beobachtenden und erzählenden Figur (Matthias Brandt) wird so eine dichte Atmosphäre erzeugt, die für anhaltende Spannung sorgt. TRANSIT von Christian Petzold ist ein gefühlvoll erzähltes und großartig inszeniertes Drama über Menschen auf der Flucht, zwischen der Suche nach einer Heimat und der Sehnsucht nach dem Entkommen.

Trailer:

Überblick
Originaltitel
Transit (OV)
Sprache/Fassung
Original mit Untertitel
Darsteller
Godehard Giese, Paula Beer, Franz Rogowski
Regie
Christian Petzold
Genre
Drama
Land
Deutschland, Frankreich
Länge
102 Minuten
Prädikat
besonders wertvoll
Start
05.04.2018
Quelle
Kinos auf der interaktiven Karte
Powered by RCE-Event.de